Auf dem Weg zur sicheren Gemeinde...

...heißt die Kindes- und Jugendschutzkampagne des Gemeindejugendwerks

Die Einladung Jesu, die Kinder zu ihm kommen zu lassen (Mk, 10, 13ff), ist vor allem ein Aufruf, innerhalb kirchlicher Räume phantasievolle und kreative Angebote für Kinder und Jugendliche zu gestalten. Die christliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat aber nicht nur phantasievoll, sondern auch frei und sicher zu sein! Sichere Gemeinden können von sich sagen:

  • Unsere Kinder sind stark.
  • Unsere Mitarbeitenden sind aufmerksam.
  • Kindeswohlgefährdung, Gewalt und Missbrauch sind keine Tabuthemen.
  • Wir kennen Berater und wissen, an wen wir uns im Ernstfall wenden können.
  • Wir achten auf die Sicherheit unserer Kinder.


"Kinder haben das Recht auf Schutz vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung"

So steht es - kurz gefasst - in der UN-Kinderrechtskonvention von 1989, die 1992 (mit Vorbehalten!) auch vom Deutschen Bundestag ratifiziert wurde (vgl. die §§ 1626-1698b des BGB "Elterliche Sorge"/"Personensorge"). So weit die Theorie! In der Praxis werden auch hier bei uns in Deutschland viele Kinder Opfer von Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung. Zu viele! Die Formen der Gewalt gegen Kinder sind vielfältig.

Es kommt vor, dass man Dinge hört oder etwas passiert, das einen überfordert. Im jedem GJW gibt es eine Vertrausperson, die dich...

mehr

Das GJW NRW bietet an 4 Samstagen im Jahr eine Ganztagesschulung an.

Wer zuerst fragt bekommt den Termin. Alle anderen können dort aber teilnehmen.

Unsere Termine für 2017 sind:

  • 11. Februar in der EFG Brüggen Bracht
  • 20. Mai Ort noch offen
  • 30. September Münster
  • 25. November Dormagen

Anfragen bitte an Timo Meyer

 

Auf der Seite des Bundes GJWs gibt es noch detailierte Informationen. Hier kommt man dort hin.